Skip to main content

Persischer Reiskocher – Reis kochen im Pars Khazar

Persische Reiskocher sind mittlerweile sehr bekannt. Im Iran ist Reis ein fester Bestandteil der Küche. Oftmals vermischt man ihn mit verschiedenen Gewürzen oder Früchten, um ein besonderes leckeres Aroma zu erzielen. Viele Iraner besitzen einen spezielle persische Reiskocher, die etwas anders als gewöhnliche Reiskocher funktionieren. Im Folgenden erklären wir dir die Unterschiede.

Pars Khazar 101 TS

Orientalischer Reiskocher Pars Khazar 101 TS für...
5 Bewertungen

  • Bis zu 4 Portionen Reis

  • Für alle Reissorten geeignet

  • 1,1 Liter Fassungsvolumen

  • 500 Watt Leistung

  • Innentopf aus Aluminium

  • Bräunungsgrad in 4 Stufen einstellbar

Beim Pars Khazar 101 TS handelt es sich um eine kompakten Reiskocher mit Tahdig Methode. Der Innentopf aus Aluminium hat einen Durchmesser von 24 Zentimetern und eine Füllmenge von 1,1 Liter. Damit reicht er zum Garen von Reis für bis zu vier Personen. Der Pars Khazar 101 TS bereitet alle Reissorten zu, egal ob Basmati-, oder Langkornreis. Durch das verbaute Stellrädchen kannst du den Bräunungsgrad nach Belieben einstellen. Während Stufe 1 den Reis luftig lässt, wird er bei Stufe 4 richtig knusprig und goldbraun. Übrigens heizt der persische Reiskocher auf allen Stufen mit gleicher Hitze. Der eingebaute Timer lässt das Gerät lediglich länger in Betrieb, wodurch die Kruste entsteht.abschaltet.

Die Zubereitung von Reis mit allen persischen Reiskochern besteht eigentlich nur aus drei Schritten:

  • Wasser und Reis einfüllen
  • Bräunungsgrad einstellen
  • Den Reiskocher starten

Der Rest läuft automatisch von alleine ab. Die Reinigung erfolgt mit etwas mildem Spülmittel und Wasser.

Pars Khazar 181 TSE

Orientalischer Reiskocher Pars Khazar 181 TS für...
14 Bewertungen
Orientalischer Reiskocher Pars Khazar 181 TS für...
  • Für 8 Personen
  • 4 Zubereitungsstufen

  • Für 8 bis 10 Portionen

  • 620 Watt Leistung

  • Kann alle Arten von Reis zubereiten

  • 1,8 Liter Fassungsvolumen

  • Innentopf aus Aluminium mit Antihaftschicht

  • Stellrad zum Einstellen des Bräunungsgrades in 4 Stufen

Der Pars Khazar 181 TSE ist die mittelgroße Ausführung seiner Serie. Der Innentopf ist aus Aluminium gefertigt und besitzt eine Antihaftbeschichtung. Er verfügt über einen Durchmesser von 28 Zentimetern und fasst 1,8 Liter. Laut Hersteller ergibt dies etwa 8 persische Portionen an Reis. Da die Perser aber den Ruf haben recht viel Reis zu vertilgen, könnten es auch etwa 10 deutsche Portionen an Reis sein.

Wie auch bei den anderen Pars Khazar Reiskochern, kann auch dieses Modell eine Kruste am Reisboden herstellen. Dabei lässt sich der Bräunungsgrad in 4 verschiedenen Stufen einstellen. Die erste Stufe lässt den Reis komplett ungebräunt, also so wie wir ihn kennen. Die Stufen 3 und 4 lassen dagegen eine feine goldbraune Tahdigkruste entstehen. Am besten tastet du dich langsam heran und schaust, wie dir der Reis am besten schmeckt.

Pars Khazar 271 TSE

Orientalischer Reiskocher Pars Khazar 181 TS für...
14 Bewertungen
Orientalischer Reiskocher Pars Khazar 181 TS für...
  • Für 8 Personen
  • 4 Zubereitungsstufen

  • Für bis zu 12 Portionen Reis

  • 900 Watt Leistung

  • Für alle Arten an Reis geeignet

  • 2,7 Liter Fassungsvolumen

  • Innentopf aus Aluminium

  • Bräunungsgrad in 4 Stufen einstellbar

Der Pars Khazar 271 TSE Reiskocher ist die größte Ausführung der Serie. Sein Fassungsvermögen beträgt 2,7 Liter, welches in etwa 12 persische Portionen an Reis ergibt. Mit 4,7 Kilogramm macht sich seine Größe allerdings auch im Gewicht bemerkbar. Die anderen Ausführungen sind nämlich deutlich leichter. Zudem verfügt er über eine stärkere Leistung von 900 Watt. Auch bei diesem Pars Khazar Reiskocher besteht die Möglichkeit den Bräunungsgrad individuell einzustellen. Stufe 1 lässt den Reis locker luftig. Auf Stufe 4 erhälst du eine leckere Kruste am Reisboden. Je nach persönlichem Geschmack kannst du hier verschiedene Einstellungen testen.

Wie funktioniert ein persischer Reiskocher?

persischer reiskocher

Im Grunde genommen funktionieren persische Reiskocher ähnlich wie übliche Reisgarer. Jedoch gibt es beim iranischen Reiskocher ein kleines, ausschlaggebendes Detail.  Und zwar schaltet der persischer Reiskocher erst später ab. Dadurch erzielt man am Boden eine Art angebrannte Kruste, die im Iran als Delikatesse gilt. Die Iraner nennen diesen persischen Reiskuchen auch „Tahdig“

Persische Reiskocher verfügen über einen Regler, um den Bräunungsgrad einzustellen. Dank dieser Einstellungsmöglichkeit sich auch herkömmlicher Reis ohne Kruste herstellen. Dabei ist zu beachten, dass die zugeführte Wärme immer die Gleiche ist. Es geht lediglich darum, wie lange nach dem Abschalten nachgeheizt wird.

Was kostet ein persischer Reiskocher in etwa?

Iranische Reiskocher des Herstellers Pars Khazar kosten um die 100 bis 150 Euro. Je größer das Gerät, desto teurer der Anschaffungspreis. Übliche persische Reiskocher gibt es für vier, sechs, acht und bis zu zwölf Personen. Pars Khazar Reiskocher gelten außerdem als die besten seiner Art.

Welche Reissorten eignen sich für die Zubereitung von iranischem Tahgid?

Am besten lässt sich Tahdig mit Sadri- , Jasmin- oder Basmati Reis herstellen. Vollkorn Reissorten sollten nicht verwendet werden, da diese keine Kruste bilden können. Allerdings kannst du diese trotzdem in einem persischen Reiskocher garen, wenn auch ohne Tahdig.

Wie bereitet man Reis im persischen Reisgarer zu?

Vor der Zubereitung solltest du den Reis zunächst gründlich waschen. Am besten nutzt du dabei deine Finger, bis das Waschwasser klar abläuft. Je nach Reissorte wird ein bestimmtes Mischungsverhältnis benötigt. Bei Basmati Reis beträgt dieses 1,5 Tassen Reis zu einer Tasse Wasser. Anschließend gibst du den Reis mit etwas Salz und einem Stück Margarine in den Innentopf.

Mit Margarine ensteht eine bessere Kruste, wie mit herkömmlichen Olivenöl. Anschließend schließt du den persischen Reisgarer mittels Deckel und schaltest das Gerät ein. Durch Drehen des Reglers, wählst du den Bräunungsgrad. Stufe 1 bedeutet soviel wie gar keine Kruste. Dadurch erhälst du luftigen Reis, wie man ihn aus Asien kennt. Wenn du den Regler auf die höchste Stufe 4 stellst, erzielst du eine dunkelgoldene Kruste. Das Leuchten der Lampe weist nun auf den Garvorgang hin.

Nach der Garzeit erlischt das Lämpchen und der Garvorgang ist beendet. Nun beginnt aber der Bräunungsprozess, der je nach Einstellung mehr oder weniger lang dauert. Sobald der Regler wieder in der Nullposition steht, ist der Reis fertig. Zum Entnehmen des Reiskuchens, hilfst du dir mit einem großen Teller. Diesen hälst du mit der Oberseite in Richtung Innentopf. Nun kannst du den Reiskuchen auf den Teller stürzen.

Welches sind die Vorteile und Nachteile eines persischen Reiskochers?

Mit einem persischen Reiskocher kannst du Reis nicht nur nach der iranischen, sondern auch nach der asiatischen Methode zubereiten. Durch den integrierten Regler bestimmst du selbst die Bräunungsstufe. Mit weiteren Zutaten wie getrockneten Früchten und Safran, kannst du in wenigen Minuten eine Delikatesse zaubern. Somit holst du dir einen Hauch von Orient in die heimischen vier Wände.

Natürlich hat ein iranischer Reiskocher aber auch seine Schattenseiten. Wegen der speziellen Technik den Bräunungsgrad zu regulieren, liegt der Anschaffungspreis meist deutlich über einem herkömmlichen Reiskocher.

Vorteile

  • Bräunungsgrad einstellbar
  • Krustenbildung
  • Einfache Handhabung

Nachteile

  • Anschaffungspreis meist etwas höher

Persischer Reis – Weit mehr als nur eine Beilage

Im Iran ist Reis weit mehr als nur eine magenfüllende Beilage für Fisch-, Fleisch-, oder Gemüsegerichte. Der blumige Reis gilt als Herzstück der persischen Küche. Oftmals wird er mit getrockneten Datteln, Berberitzen, Rosinen, Nüsesen oder Minzblättern gemischt. An Gewürzen und weiteren Zutaten eignen sich Safran, Rosenblättern, Kurkuma oder Zimt.