Skip to main content

Persischer Reiskocher – Iranischen Reis kochen im Pars Khazar

VG WortPersische Reiskocher sind mittlerweile sehr bekannt. Im Iran ist Reis ein fester Bestandteil der Küche. Oftmals vermischt man ihn mit verschiedenen Gewürzen oder Früchten, um ein besonderes leckeres Aroma zu erzielen. Viele Iraner besitzen einen spezielle persische Reiskocher, die etwas anders als gewöhnliche Reiskocher funktionieren. Im Folgenden erklären wir dir die Unterschiede.

Wie funktioniert ein persischer Reiskocher?

persischer reiskocher

Im Grunde genommen funktionieren persische Reiskocher ähnlich wie übliche Reisgarer. Jedoch gibt es beim iranischen Reiskocher ein kleines, ausschlaggebendes Detail.  Und zwar schaltet der persischer Reiskocher erst später ab. Dadurch erzielt man am Boden eine Art angebrannte Kruste, die im Iran als Delikatesse gilt. Die Iraner nennen diesen persischen Reiskuchen auch „Tahdig“

Persische Reiskocher verfügen über einen Regler, um den Bräunungsgrad einzustellen. Dank dieser Einstellungsmöglichkeit sich auch herkömmlicher Reis ohne Kruste herstellen. Dabei ist zu beachten, dass die zugeführte Wärme immer die Gleiche ist. Es geht lediglich darum, wie lange nach dem Abschalten nachgeheizt wird.

Was kostet ein persischer Reiskocher in etwa?

Iranische Reiskocher des Herstellers Pars Khazar kosten um die 100 bis 150 Euro. Je größer das Gerät, desto teurer der Anschaffungspreis. Übliche persische Reiskocher gibt es für vier, sechs, acht und bis zu zwölf Personen. Pars Khazar Reiskocher gelten außerdem als die besten seiner Art.

Welche Reissorten eignen sich für die Zubereitung von iranischem Tahgid?

Am besten lässt sich Tahdig mit Sadri- , Jasmin- oder Basmati Reis herstellen. Vollkorn Reissorten sollten nicht verwendet werden, da diese keine Kruste bilden können. Allerdings kannst du diese trotzdem in einem persischen Reiskocher garen, wenn auch ohne Tahdig.

Iranischer Reis:

MyTNN Reis 5 Kg Premium Qualität rote Verpackung für...
16 Bewertungen
MyTNN Reis 5 Kg Premium Qualität rote Verpackung für...
  • Weißer Reis kann tatsächlich zur Stabilisierung des Blutzuckerspiegels...
  • Weißer Reis ist leicht verdaulich

Wie bereitet man Reis im persischen Reisgarer zu?

Vor der Zubereitung solltest du den Reis zunächst gründlich waschen. Am besten nutzt du dabei deine Finger, bis das Waschwasser klar abläuft. Je nach Reissorte wird ein bestimmtes Mischungsverhältnis benötigt. Bei Basmati Reis beträgt dieses 1,5 Tassen Reis zu einer Tasse Wasser. Anschließend gibst du den Reis mit etwas Salz und einem Stück Margarine in den Innentopf.

Mit Margarine ensteht eine bessere Kruste, wie mit herkömmlichen Olivenöl. Anschließend schließt du den persischen Reisgarer mittels Deckel und schaltest das Gerät ein. Durch Drehen des Reglers, wählst du den Bräunungsgrad. Stufe 1 bedeutet soviel wie gar keine Kruste. Dadurch erhälst du luftigen Reis, wie man ihn aus Asien kennt. Wenn du den Regler auf die höchste Stufe 4 stellst, erzielst du eine dunkelgoldene Kruste. Das Leuchten der Lampe weist nun auf den Garvorgang hin.

Nach der Garzeit erlischt das Lämpchen und der Garvorgang ist beendet. Nun beginnt aber der Bräunungsprozess, der je nach Einstellung mehr oder weniger lang dauert. Sobald der Regler wieder in der Nullposition steht, ist der Reis fertig. Zum Entnehmen des Reiskuchens, hilfst du dir mit einem großen Teller. Diesen hälst du mit der Oberseite in Richtung Innentopf. Nun kannst du den Reiskuchen auf den Teller stürzen.

Welches sind die Vorteile und Nachteile eines persischen Reiskochers?

Mit einem persischen Reiskocher kannst du Reis nicht nur nach der iranischen, sondern auch nach der asiatischen Methode zubereiten. Durch den integrierten Regler bestimmst du selbst die Bräunungsstufe. Mit weiteren Zutaten wie getrockneten Früchten und Safran, kannst du in wenigen Minuten eine Delikatesse zaubern. Somit holst du dir einen Hauch von Orient in die heimischen vier Wände.

Natürlich hat ein iranischer Reiskocher aber auch seine Schattenseiten. Wegen der speziellen Technik den Bräunungsgrad zu regulieren, liegt der Anschaffungspreis meist deutlich über einem herkömmlichen Reiskocher.

Vorteile

  • Bräunungsgrad einstellbar
  • Krustenbildung
  • Einfache Handhabung

Nachteile

  • Anschaffungspreis meist etwas höher

Persischer Reis – Weit mehr als nur eine Beilage

Im Iran ist Reis weit mehr als nur eine magenfüllende Beilage für Fisch-, Fleisch-, oder Gemüsegerichte. Der blumige Reis gilt als Herzstück der persischen Küche. Oftmals wird er mit getrockneten Datteln, Berberitzen, Rosinen, Nüssen oder Minzblättern gemischt. An Gewürzen und weiteren Zutaten eignen sich Safran, Rosenblättern, Kurkuma oder Zimt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

Letzte Aktualisierung am 17.05.2022 um 23:06 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API